Archiv

Artikel Tagged ‘strategie’

Liste zum Thema Entrepreneurship.

7. Mai 2013 Kommentare ausgeschaltet

 

Ich habe mal eine Liste mit Links zum Thema Entrepreneurship erstellt. Viel Spaß!

 REPORT
Martin Martin
Owner
53 items   46 followers   1 votes   11.3k views

Resources: Entrepreneurship

Source: http://martinsinner.com/728-entrepreneurship-liste/

Resources: Entrepreneurship | Entrepreneurship Summit 2012 Video Playlist

Wir haben uns gefreut, Sie beim Entrepreneurship Summit 2012 begrüßen zu dürfen! In dieser Playlist können Sie sich die Videos vom Entrepreneurship Summit 2

Resources: Entrepreneurship | Transcript: Schmidt and Thiel smackdown - Fortune Tech

Eric Schmidt, chairman of Google, and Peter Thiel, technology investor and entrepreneur, participated in a lively debate at Fortune Brainstorm Tech in Aspen, CO, about the future of technology, and so much more. Fortune's Adam Lashinsky moderated.

Below is an unedited transcript of the event. 

Resources: Entrepreneurship | Peter Thiel at Charité Entrepreneurship Summit 2011 - Part 1 - YouTube

At last year's Charité Entrepreneurship Summit, Seriel Entrepreneur and Investor gave an inspiring speech on entrepreneurship, innovation and many other topi...

Resources: Entrepreneurship | Bit by the Entrepreneurship Bug by Vinod Khosla | Stanford E-Corner / Entrepreneurship

Vinod Khosla, partner at Kleiner, Perkins, Caufield Byers, was bitten by the entrepreneurship bug early in lif

Resources: Entrepreneurship | Secret History of Silicon Valley - YouTube

[Recorded: November 20, 2008] Today, Silicon Valley is known around the world as a fount of technology innovation and development fueled by private venture c...

Resources: Entrepreneurship | Taking your English degree to the web: Understanding User Experience Design | Vox Product

Last week I had the pleasure to give a presentation at PechaKucha Night in Santa Barbara. Like the Ignite series of talks it inspired, the PechaKucha format embraces constraints: each speaker uses...

Resources: Entrepreneurship | Entrepreneurship: A High-risk Investment by Reid Hoffman | Stanford E-Corner / Entrepreneurship

Hoffman believes that out of three kinds of investment strategies, sure bets, low-risk management and high risk investme

Resources: Entrepreneurship | Build. Measure. Learn. Lean Startup SXSW 2012 by Eric Ries

Become a Lean Startup Guru. Learn from Lean experts like Eric Ries, Steve Blank, and more.

Resources: Entrepreneurship | The Lean Startup Talk at Stanford E-Corner by Eric Ries | Stanford E-Corner / Entrepreneurship

Debunking Myths of Entrepreneurship A startup is not a doll house version of a larger enterprise. It

Resources: Entrepreneurship | Marissa Mayer's New Product Development Process by Marissa Mayer | Stanford E-Corner / Entrepreneurship

Learn how to create a culture that encourages the development of new products from Yahoo! CEO Marissa Mayer.

Resources: Entrepreneurship | Learn How to Start a Business with No Money with Steve Blank | Stanford E-Corner / Entrepreneurship

Learn how to be an entrepreneur from revered serial entrepreneur Steve Blank.

Resources: Entrepreneurship | 21 Critical Lessons for Entrepreneurs by Docstoc Videos

Key insights to starting and succeeding with your own business. Presented by Jason Nazar, CEO of Docstoc.

Resources: Entrepreneurship | Simon Sinek: If You Don't Understand People, You Don't Understand Business

"We're not good at everything, we're not good by ourselves," says Simon Sinek at the 99% Conference. Our ability to build trust and relationships is the key to our…

Resources: Entrepreneurship | Kopf schlägt Kapital: Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen Von der Lust, ein Entrepreneur zu sein

Kopf schlägt Kapital: Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen -Von der Lust, ein Entrepreneur zu sein eBook: Günter Faltin: Amazon.de: Kindle-Shop

Resources: Entrepreneurship | Peter Thiel On His ‘Super-Futuristic’ Focus And The Chess Strategy Founders Should Know [TCTV] | TechCrunch

Peter Thiel, the tech industry magnate known among other things for co-founding PayPal and investing very early in Facebook, took home the VC of the Year award at the 6th annual Crunchies this week for his individual investments and his work with Founders Fund, the San Francisco venture capital fi..

Resources: Entrepreneurship | Slides/Videos « Steve Blank
  1. Videos Click Here 2. Slides Click Here 3. Everything I give away is summarized here. ___________ Syllabi, Student Presentations & My Presentations/Lectures I keep all my presentations on Sli...
Resources: Entrepreneurship | steve blanks Präsentationen bei SlideShare

Präsentationen von steve blank anschauen und herunterladen

Resources: Entrepreneurship | How to Build a Startup - Overview - Udacity

Learn the key tools and steps to build a successful startup (or at least reduce the risk of failure). An introduction to the basics of Steve Blank's famous Customer Development process, where entrepreneurs

Resources: Entrepreneurship | Harvard professor Clayton Christensen, disruptive innovation and higher education - YouTube

Renowned Harvard business professor and acclaimed author Clayton Christensen addressed the Higher Education Appropriations Subcommittee this morning in the S...

Resources: Entrepreneurship | 30 Second MBA

The great lament of any reporter is what to do with the jewels that routinely get left on the cutting room floor after a really great interview. Enter the 30-Second MBA, an ongoing video "curriculum" of really good advice from the trenches, directly from people who are making business happen.

Resources: Entrepreneurship | Paul Graham: What are Paul Graham's best essays, and why? - Quora

Answer (1 of 17): I would read his book Hackers and Painters to start. But the indispensable essays are:
1. How to Make Wealth:
http://paulgraham.com/wealth.html
2. How to Start a Startup
http://paulgraham.com/start.html
3. Hiring is Obsolete (maybe his best)
http://paulgraham.com/hiring.html
4...

KategorienAllgemein Tags:

Zitate aus dem Valley

3. März 2013 Kommentare ausgeschaltet

Bevor sie verloren gehen, habe ich mal ein paar gute Zitate aus diversen Gesprächen im Valley aufgeschrieben. Da ich die Zitatgeber nicht einzeln fragen konnte, habe ich die Zitate ohne Quelle aufgeschrieben.

 

Find a new way to fuck up!

Lets make better mistakes tomorrow!

If you are not mobile first, you are last!

Don’t invent, innovate!

Silicon Valley companies are not tech driven companies, they are driven by consumer need.

University was where the knowledge resides, now knowledge is overall available. Why do we need Universities?

Advertising is within the change from broadcasting to interactivity.

(Social) data is the new oil.

Careers in the valley usually last longer than companies.

Make analytics your core!

I did more mistakes than you did.

Trends are not good!

There are 4 ways to get a monopoly, IP/Patents, Network effects, Economies of scale and Brand. Apple has alle 4.

Small and medium size markets are easier to monopolize.

Capitalism and competition are enemies.

Launch, mesure and see where it is broken!

Fail fast, so you can get out there!

Telcos are dumb pipes.Phone numbers will go away.

Skype and Whatsapp are eating themselves up.

KategorienAllgemein Tags:

Sieben Vorschläge wie man eine gute Idee möglichst effizient killt

8. September 2012 1 Kommentar

Ich bin überzeugt viele werden in den folgenden sieben Vorschlägen Erlebtes wiedererkennen:

 

„Niemand wird das mögen / Kein Schwein wird dafür bezahlen“

Warum eigentlich? Die Leute mögen die schrägsten Dinge. Wenn man nur die Wünsche der Kunden befolgt hätte, würde es keine SMS geben und man hätte viel für die Zucht von schnelleren Pferden getan aber keine Autos gebaut.

 

Management by Volksabstimmung

Je mehr Leute mitreden, desto unwahrscheinlicher wird es, dass die Idee besser oder gar gut wird. Niemals werden alle, die mitbestimmen wollen oder müssen, einen wirklich positiven Beitrag leisten können. Manchmal möchten Leute einfach mal was beitragen auch wenn es nicht wirklich hilft. Oft glauben gerade Vorgesetzte unbedingt etwas Schlaues sagen zu müssen, auch wenn es die Idee nicht weiterbringt.

 

„Wir haben das schon mal probiert und es hat nicht geklappt“

Es ist gut aus der Vergangenheit zu lernen, aber man sollte sich nicht zum Gefangenen der Geschichte machen. Eventuell hat sich der Markt geändert oder vielleicht sind es ein paar wesentliche Details, die jetzt anders sind als früher.

 

„Diese Idee ist noch lange nicht perfekt”

Der Feind des Guten ist die Perfektion. Keine noch so gute Idee wird jemals so gut sein, dass man sie nicht verbessern kann. Wer nicht das Risiko eingeht mit einer Idee zu starten, die noch Platz nach oben hat, wird nie starten.

 

„Niemand war mit so einer Idee jemals erfolgreich“

Alle Vorgänger von Facebook waren nicht wirklich erfolgreich, Facebook ist trotzdem ein Erfolg.

 

„Das gibt es doch schon / machen wir doch schon längst“

Wenn man ein bestimmtes Level an Oberflächlichkeit erreicht hat, dann sehen alle Ideen gleich aus. Nur sind sie es eben nicht.

 

Diese Idee kannibalisiert das Geschäft / zerstört die Firma / schadet der Marke / lenkt zu sehr ab

„Ecommerce zerstört unseren Kataloghandel!“ Mit diesem Argument haben sich Unternehmen wie Neckermann und Quelle darum gedrückt innovative Online-Händler oder Marktplätze zu werden. Das hat sie letztendlich teilweise bis in die Insolvenz getrieben.

 

 

 

Investitionskriterien eines Angel Investors

3. August 2011 21 Kommentare

Für diejenigen, die mir Ihre Business-Konzepte schicken wollen, habe ich meine Investitionskriterien mal zusammengetragen:

 

* Team

– Mindestens zwei Personen voll committed, lieber drei

– Gründer sollten sich gut ergänzen

– Mindestens ein guter Teccie, mindestens ein Branchenexperte

– Unternehmerlohn / kein Angestelltengehalt sollte bis Break Even eine Selbstverständlichkeit sein

– Ich erwarte Persönlichkeiten, Langweiler sollten woanders suchen

 

* Bewertung

– Meine Tickets liegen bei max 100k bei 3 Mio Bewertung der Company, nur in begründeten Ausnahmen drüber

– Die Bewertung sollte sich irgendwie nachvollziehen lassen

 

* Finanzplanung

– Nachvollziehbarkeit der wesentlichen Treiber des Geschäftsmodells innerhalb einer Minute wird erwartet

– Dazu braucht es gut nachvollziehbare KPIs, die sich in der Planung errechnen / überprüfen lassen

– Wenn jemand mehr als 4 Reiter in der Excel braucht, dann ist er kein Unternehmer sondern ein Berater und sollte es bleiben

– Milestones helfen bei der Strukturierung der Finanzierung

 

* Historie

– Einfache klare Historie, möglichst keine komplizierten Strukturen

– Klare und begrenzte Anteilseigner-Struktur, insbesondere keine Scheingründer und Pseudoinvestoren

– Wer meint Pseudo-Investoren zu mini-Bewertungen vorzeigen zu müssen, der sollte sich fragen warum soll der Sinner was zahlen, was andere geschenkt bekommen.

 

* Ablauf

– Mindestens zwei Leute meines Umfeldes müssen das Konzept auf Anhieb verstehen

– Ein transparenter Prozess ist zwar leider oft keine Selbstverständlichkeit, wird aber unbedingt erwartet

– Da ich selbst kein Fulltime-Investor bin, sollte akzeptiert werden, dass ich auch mal Zeit brauche oder aus Zeitgründen absagen muss

KategorienAllgemein Tags: ,

Warum deutsche Internet-Startups Copycats sein sollten

28. Januar 2011 14 Kommentare

Wer hätte das gedacht, von mir kommt ein Plädoyer für weniger Kreativität. Aber im Ernst, wenn man die Situation im Deutschen Internetmarkt anschaut, dann ist der Schluss gar nicht so abwegig besser was zu kopieren als es komplett neu zu machen. Hier ein paar Argumente für das Kopieren:

1. Viele US-Startups verfügen über Zugang zu Know How, den Europäische Startups gar nicht haben können. Aktuelles Beispiel ist Quora. Hier kennen Ex-FaceBook Mitarbeiter die FB-Infrastruktur so gut, dass sich viele Aspekte von selbst erschließen.

2. Copycats können auch ohne exzellente Software-Ingenieure unter der Leitung von Betriebswirtlern gestemmt werden. Die spezifische Situation in Deutschland hat leider dafür gesorgt, dass zu wenig kreative Software-Ingenieure ausgebildet werden, es wandern auch so gut wie keine nach Deutschland ein. Es gibt also einen großen Wettbewerb um die wenigen echten Talente, sie werden gut bezahlt, gründen ist hier oft keine Alternative. Und Entwickler, die etwas nachbauen können was es schon gibt, sind einfacher zu finden.

3. Das Risiko-Profil im Deutschen VC-Markt verhindert, dass Investments in Grundlagen-Internettechnologien (also in nicht CopyCat-Startups) geleistet werden können. Der US-Internetmarkt zeichnet sich dadurch aus, dass er 4-15 mal größer ist (je nach Segment). Das bedeutet ein deutlich geringeres Risiko auch wenn doppelt so viele Investments im jeweiligen Bereich gemacht werden.

4. Deutsche tun sich ganz offensichtlich leichter den nicht englischsprachigen Markt zu erschließen als US-Companies. Was die Internationalisierung angeht, haben also die US-Startups wegen ihrer offensichtlich schlechteren „Execution-Skills“ gar keinen Vorteil trotzdem sie früher gestartet sind, Grupon ist hierfür das beste Beispiel.

5. Copycats haben zusätzliche Exit-Option. Neben den üblichen Verdächtigen in Deutschland, ist der Kreis um die Vorbilder in US erweitert. Das ist für viele Investoren attraktiv.

Xing und Linkedin vs Facebook – ein paar Gedanken

16. Juli 2010 10 Kommentare

Haben Xing und Linkedin jeweils alleine eine Chance?

Ich fürchte alleine haben die keine Chance, vor allem Xing nicht! Schon jetzt sind viele deutsche Geschäftsleute genervt, dass sie drei Profile pflegen müssen, Xing für deutsche Geschäftskontakte, Linkedin für die internationalen Geschäftskontakte und Facebook für meist Privatkontakte. Das geht so weit, dass international aufgestellt Nutzer in letzter Zeit vermehrt XING verlassen und ihre Deutschen Kontakte auf FB oder Linkedin verweisen. Auch wandert die Aktivität verstärkt zu Facebook, da ist einfach mehr los.

Mehr…

KategorienAllgemein Tags: ,