Home > Allgemein > Interview mit Thomas Promny (adfire / Gimahhot)

Interview mit Thomas Promny (adfire / Gimahhot)

23. März 2009

Heute darf ich ein Interview mit Thomas Promny veröffentlichen. Ich erinnere mich noch, als ich Thomas das erste mal auf der OMD gesehen habe, es war wohl 2004, eine beeindruckende Erscheinung, zumal er auch noch zwei Kumpels dabei hatte, die genau so groß waren wie er. Er war damals mit Adfire auf der Erfolgswelle, das zu einem Zeitpunkt, wo viele andere SEOs, die auf dem Thema SERPinSERP unterwegs waren, die Segel gestrichen hatten.

> Wie würdest Du Deinen Beruf, Deinen Job, in 3 Sätzen einem Unbekannten beschreiben?
Erstmal Glückwunsch zu dieser grandiosen, höchst effizienten neuen Contentproduktion-Outsourcing-Strategie. Ich wette, du denkst schon drüber nach, wie man das Prinzip auch für idealo nutzbar machen könnte. :-) Zur eigentlichen Frage: Völlig themenfremden Leuten zu erklären, was ich mache, ist nie einfach und sehr selten vor Erfolg gekrönt. Deswegen habe ich mir angewöhnt, in solchen Situationen gern auch mal zu sagen, ich importiere Frauen aus der Ukraine. Manche glauben das sogar, das macht mir dann Sorgen.
:-)
Wenn es sich halbwegs seriös anhören soll, bin ich Unternehmer im
Online-Marketing- und Ecommerce-Bereich.

> Was sind Deiner Ansicht nach die 3 interessantesten Themen im Onlinemarketing für 2009, also aus der gesamten Bandbreite des SEO, SEM, Affiliate etc.?

SEO, SEM und Affiliate sind ja bei weitem nicht die gesamte Bandbreite:
Bewegung erwarte ich im Onlinemarketing-Markt 2009 insbesondere auch in der klassischen Vermarkter- und Agenturszene durch zwei Haupt-Trends: Die weitere Durchsetzung der Online-Videowerbung, wobei sich entscheiden wird, welche Teil des Marktes die klassischen Bewegtbildvermarkter für sich erobern und welchen Startups wie Smartclip. Und, wohl noch wichtiger, die Bedrohung der klassischen Geschäftsmodelle der Branche durch Google, das sich anschickt, auch den Display-Advertising-Markt zu beherrschen.

Für SEM/SEO/Affiliate-Agenturen wird es insbesondere um neue Kundensegmente und Abrechnungsmodelle gehen.

> … und die 3 wichtigsten Meilensteine / Daten in Deinem beruflichen Leben?
. 1999 Das Internet als Betätigungsfeld für mich entdeckt.
. 2003 Das Suchmaschinenmarketing entdeckt und angefangen, ernsthaft Geld zu verdienen. :-)
. 2005 Mitgründung von Gimahhot, in den letzten Jahren mein Haupt-Unternehmen, bei dem ich viel Spaß habe, viel gelernt habe und das ich in der Zukunft noch weiter voran bringen möchte.

> … und die 3 interessantesten Websites, Blogs oder Tools (SEO, SEM usw.) in Deinem persönlichen professionellen Einsatz?
Natürlich die grandiose Sistrix Toolbox, Facebook, Outlook. (Sorry, letzteres ziemlich langweilig, aber muss man ja mal ehrlich sagen: Nicht sexy aber trotzdem kaum verzichtbar)

> … und die 3 Betriebs-Geheimnisse, denen Du am liebsten auf die Spur kommen würdest?
. Unister würde ich mir gern mal näher kennen lernen, die haben einen ziemlich erfolgreichen Internet-Konzern aufgebaut, sind aber leider relativ öffentlichkeitsscheu.
. Dann würde ich gern besser verstehen, wie Viralität funktioniert und falls das irgendwie möglich ist, wie sie geplant, gesteuert, induziert werden kann. Das ist für mich eines der großen Geheimnisse dieser Zeit, das sich vermutlich aber nicht endgültig wird lösen lassen: Es ist wohl einfach kein reines Handwerk sondern zu einem beträchtlichen Teil Kunst und auch Glück oder Zufall.
. Als drittes würde ich gern durchschauen, warum einige „alte“ Konzerne den durch die neuen Medien hervorgerufenen Wandel deutlich besser schaffen als andere.

Danke, dass Du jetzt nicht mit dem Google Algo gekommen bist :-)
> … und die 3 Leute, die Du am liebsten mal ausfragen, oder sagen wir lieber interviewen, würdest?
. Jared Diamond, Wissenschaftler und einer meiner Lieblingsautoren für nicht direkt Business-relevante Bücher.
. Irgendeinen Top-Banker oder Wirtschaftswissenschaftler, der die aktuelle Wirtschaftskrise durchschaut. Generell mag ich Menschen, die die großen Zusammenhänge verstehen oder das wenigstens versuchen.
. Jeff Bezos, weil ich Amazon für eines der interessantesten Erfolgsunternehmen im Internet halte.

> Was sind Deine 3 Lieblingsrestaurants (egal wo sie auch immer sind)?
Schöne Frage, hier unterscheiden sich dein und mein Geschmack sehr grundsätzlich, ich brauche Fleisch, du nicht:
. Block House im Mittelweg in Hamburg, großartiges Steak House bei mir zu Hause um die Ecke, „frühstücke“ da oft und gern mit vielen interessanten Leuten.
. Old Homestead in New York, die besten Steaks, die ich bisher gefunden habe.
. Der Winterhuder Grilllshop, leckerste Grillhähnchen und Currywurst, gleich neben dem Gimahhot-Büro.

> … und Deine 3 Lieblingsgadgets, egal ob aktuelle oder ehemalige?
Mein Blackberry Bold und Sony Viao Laptop, mit Abstand die wichtigsten Arbeitsmittel. Von Gadgets im Sinne von teuren aber weitgehend nutzlosen elektronischen Spielzeugen halte ich nicht so viel. Einen iPod Nano habe ich noch und finde den gut, schön klein. Sonst brauche ich keine Gadgets. Ich bin da Minimalist und froh, wenn ich nichts habe, was sinnlos Platz in der Wohnung oder der Tasche wegnimmt.

> … und die 3 interessantesten Websites im privaten Einsatz?
Danke für die Frage, da fällt mir mal wieder auf, dass ich keine besonders gute Trennung zwischen Business und Privatleben habe. Mir fallen keine Webseiten ein, die ich nur privat nutze.

Thomas, vielen Dank für das offene Interview.

KategorienAllgemein Tags: , ,
  1. Bisher keine Kommentare
Kommentare sind geschlossen